"Latte Igel und der magische Wasserstein"
Filmbewertung: keine Wertung
Starttermin: 25.12.2019
Regisseur: Nina Wels/Regina Welker
Entstehungszeitraum: 2019
Land: D
Freigabealter: k.A.
Verleih: Koch Films GmbH
Laufzeit: 83 Min.
Tierische Teamarbeit
Aktueller könnte die Handlung des Kinderfilms "Latte Igel und der magische Wasserstein" kaum sein - und das, obwohl die Buchvorlage aus den 1950er-Jahren stammt. Es geht um Wassermangel, um Tiere in Not, kurzum: um Umweltthemen, die seit Jahrzehnten relevant sind. Im Film allerdings lassen sich derartige Probleme leichter lösen als in der schnöden Wirklichkeit.

Weil der magische Wasserstein gestohlen wurde, ist der Bach, der den tierischen Bewohnern einer Waldlichtung so wichtig war, versiegt. Also muss das Zauberding wieder her. Igelmädchen Latte nimmt all ihren Mut zusammen, um den Wasserstein zurückzuholen. Zusammen mit dem Eichhörnchenjungen Tjum macht sie sich auf, um Bärenkönig Bantur den Stein abzunehmen. Dabei müssen die beiden Helden nicht nur zeigen, was in ihnen steckt; die ungleichen Gesellen müssen auch lernen, miteinander zurechtzukommen.

Der Animationsfilm "Latte Igel und der magische Wasserstein" basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch des Finnen Sebastian Lybeck, der vor wenigen Monaten 90 Jahre alt wurde. Rund 600.000 Mal hat sich sein Buch hierzulande verkauft, 1959 wurde es mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendbuchpreises ausgezeichnet. Für ihre Verfilmung haben die beiden Regisseurinnen Nina Wels und Regina Welker die Welt von Latte und ihren Freunden in tollen Bildern zum Leben erweckt. Unter anderem Henning Baum und Timur Bartels leihen den tierischen Helden ihre Stimmen.

Von Felix Bascombe